grafik
platz Home counterplatzplatz
platz
platz
platz
platz
platz
platzVorstellung
platz
platz
platzPics/Nachberichte
platz
platz
platzPartydates
platz
platz
platzNews/Specials
platz
platz
platzSounds
platz
platz
platzLocations
platz
platz
platz
grafikGästebuch
grafik
platz
platzBegriffe
platz
platz
platzInterviews
platz
platz
platzDrogen
platz
platz
platzHistory
platz
platz
platzStuff
platz
platz
platzNewsletter
platz
grafik
platz
platzEinführung
platz
platz
platzEdonky & Co
platz
platz
platzTools
platz
platz
platzAnleitungen
platz
platz
platzRechtliches
platz
platz
platz
platzRegionale Links
platz
platz
platznationale Links
platz
platz
platzInternationales
platz
platz
platzEdonky-Links
platz
platz
platzForen/Chats
platz
platz
platzImpressum
platz
platz
 
Milky Way 2005
 
Termin: 
Am  27.03.2005  
Located at  Airport - Würzburg

DJs  Eric Sneo, Monika Kruse, Patric Lindsey, Alexander Kowalski, Teleman Sebbo

Preis 
12 Euro Vorverkauf, 15 Euro Abendkasse

 

Zum alljährlichen Milky Way Großevent waren wir wieder in Würzburg zugegen. Fahrtechnisch konnte man an diesem Tag wieder ohne Bedenken auch die weitere Fahrt nach Würzburg antreten, einige fuhren sogar mehrere hunderte von Kilometern zu diesem Event, einige wieder mit Bahn. Preislich hat sich diesmal das Airport richtig selbst unterboten - so wurden die 15 Euro wohl von jedermann als sehr günstig einstuft. Dazu gab es eben vier Areas, wenngleich sich die Hauptmusik nur auf 2 Floors, nämlich dem sog. Soundpark und dem Terminal 1 abspielte. Insgesamt war das Airport um 0 Uhr schon gut besucht, auch Parkplätze waren noch zu finden, wenn auch etwas gelaufen werden musste. An diesem Tag waren auch wie wir feststellen konnten wieder viele Besucher zum ersten Male im Airport, was zumeist für einige dann Orientierungsschwierigkeiten mit sich bringt.

Bedingt durch viele anderen Veranstaltungen, auch elektronischer Art an diesem Tag, war das Airport zwar nicht ganz so voll wie schon mal bei Milky Way einmal der Fall war, dennoch konnten wieder viele uns bekannte Gesichter an diesem Tag angetroffen werden.

Soundmäßig gab es wohl für jeden Stil wieder auf die einzelnen Areas wieder was geboten, eine Durchwandern durch die einzelnen Abteilungen lohnte also immer wieder mal. Dennoch gibt es einige, die während des Abends jeweils einen Djs treu bleiben. Das Set von Monika Kruse war mitunter nicht so hart, wie von einigen erwartet, dafür gab es woanders wieder interessante Liveacts zu hören, die diesen Abend doch sehr verkürzten und die Zeit im Sauseschritt zurückließen. Pech für uns, dass wir das Event schon etwas früher verlassen mussten...




 



Bericht | (VFHT) Alle Rechte vorbehalten | Zur Hauptseite | Zur Übersicht|