grafik
platz Home counterplatzplatz
platz
platz
platz
platz
platz
platzVorstellung
platz
platz
platzPics/Nachberichte
platz
platz
platzPartydates
platz
platz
platzNews/Specials
platz
platz
platzSounds
platz
platz
platzLocations
platz
platz
platz
grafikGästebuch
grafik
platz
platzBegriffe
platz
platz
platzInterviews
platz
platz
platzDrogen
platz
platz
platzHistory
platz
platz
platzStuff
platz
platz
platzNewsletter
platz
grafik
platz
platzEinführung
platz
platz
platzEdonky & Co
platz
platz
platzTools
platz
platz
platzAnleitungen
platz
platz
platzRechtliches
platz
platz
platz
platzRegionale Links
platz
platz
platznationale Links
platz
platz
platzInternationales
platz
platz
platzEdonky-Links
platz
platz
platzForen/Chats
platz
platz
platzImpressum
platz
platz
 
CONCEPTIO IMMACULATA
 
Termin: 
Am  9.4.2005  
Located at  Waikiki Erlebnisbad - Zeulenroda

DJs  kay, mike pecoon, kathy de luxe, carina posse, adamk.vs adama, r-beatz, ringo staar

Preis 
10 Euro

 

Hinter dem etwas seltsamen Namen dieser Feier steht das Phänomen, dass man angeblich ohne sexuellen Kontakt angeblich schwanger werden soll (Jungfrau Maria Syndrom) - was das ganze natürlich für dieses Party im übertragene bedeuten sollte, ist uns auch nicht bekannt, aber dies machte wohl recht viele Besucher zum Teil auch aus dem nahen Oberfranken neugierig auf diese Party zu kommen, waren dort eben auch viele Djs aus dem ehemaligen Weira zugegen.

Ingesamt war dies natürlich auch eine schöne Werbeveranstaltung für das Erlebnisbad dort und machte wohl vielen, die nicht aus der Gegend kamen, wohl Lust das Bad auch im nomalen Betrieb zu sehen - so waren ca. 2000 Besucher auf das weite Areal dann zur Primetime versammelt, die zur Hauptankunftszeit um 0 Uhr doch schon beträchtlich Anstellzeiten an der Kasse verursachten, was aber bei uns noch relativ schnell ging.

Musikalisch war die Haupttanzfläche über das zentrale Becken aufgebaut -Freunde der eher progressiveren House- und Technotöne konnten sich im runden Raum im Obergeschoß sich verwöhnen lassen, während eben in der Hauptarea der Großteil des Publikums zu bekannteren Housesounds versammelt war - insgesamt war die Halle für diese Art der Party wie geschaffen, lediglich an manchen Orten gab es einen kleinen Hitzestau.

Zwar war das Publikum nicht unbedingt aus der elektroischen Szene zusammengesetzt, was aber der Party an sich nicht schadete - es waren genug Sitzgelegenheiten, Bars und Ruhezonen vorhanden, lediglich zur Primetime zwischen 1 und 2 Uhr gab es speziell an der oberen Bar längere Anstellzeiten, die etwas Verdruss auslösten
Zeitlich waren wir sehr lange dort, was die Qualität der Party natürlich auch unterstreicht.




 



Bericht | (VFHT) Alle Rechte vorbehalten | Zur Hauptseite | Zur Übersicht|