grafik
platz Home counterplatzplatz
platz
platz
platz
platz
platz
platzVorstellung
platz
platz
platzPics/Nachberichte
platz
platz
platzPartydates
platz
platz
platzNews/Specials
platz
platz
platzSounds
platz
platz
platzLocations
platz
platz
platz
grafikGästebuch
grafik
platz
platzBegriffe
platz
platz
platzInterviews
platz
platz
platzDrogen
platz
platz
platzHistory
platz
platz
platzStuff
platz
platz
platzNewsletter
platz
grafik
platz
platzEinführung
platz
platz
platzEdonky & Co
platz
platz
platzTools
platz
platz
platzAnleitungen
platz
platz
platzRechtliches
platz
platz
platz
platzRegionale Links
platz
platz
platznationale Links
platz
platz
platzInternationales
platz
platz
platzEdonky-Links
platz
platz
platzForen/Chats
platz
platz
platzImpressum
platz
platz
 
Nasty
 
Termin: 
Am  1.10.2005  
Located at  Zoom Club - Nürnberg

DJs  DJ T, John Disko, iCee

Preis 
10 Euro AK

 
Drei gute Veranstaltungen im Zoom Club hintereinander ließen wohl für einige die Auswahl schwerfallen, da sicher von Freitag bis Sonntag wohl es sich eben kaum einer leisten kann, bei allen drei Veranstaltungen vor Ort zu sein. Die Crew um Nasty erwischte mit DJ T also den Mittelteil und damit sozusagen den goldenen Part der Feierei dieses Weekends.

Bedingt durch eine aufgelöste Veranstaltung im Hirschen (angeblich durch eine Razzia) wo doch viele ins Zoom auswichen, war das Zoom besser gefüllt als zum Re-opening nach der Sommerpause - alle ins Zoom geflüchteten waren auch mit dem Konzept dort sehr zufrieden, wie wir aus einigen Talks erfahren haben - wie üblich bei Nasty war ein üppiger Blumenschmuck im Zoom vorhanden - lediglich die auch schon bekannten und gestylten Damen waren wegen Krankheit nicht am Start.

Musikalisch brachte DJ T wie erwartet typischen Frankfurter Sound mit, was einige Zoomgänger die härteres gewohnt waren, natürlich nicht so tolle fanden. Trotzdem war die Stimmung sehr gut, auch dadurch bedingt, dass es die Nasty Crew es geschafft hat sich ein eigenes Publikum zu erziehen. Obwohl keine große DJ-Anzahl den Abend beschallte war es bemerkenswert, dass in beiden beschallten Räumen gut herging, wenngleich der Sound hätte vielleicht etwas unterschiedlicher sein können.

Insgesamt war der Samstag in Zoom sicher ein Highlight des Herbstes im elektronischen Bereich in Nürnberg.



 



Bericht | (VFHT) Alle Rechte vorbehalten | Zur Hauptseite | Zur Übersicht|